Fleur de sel

Fleur de sel

Das französische „Fleur de Sel“ bedeutet sinngemäß „die Blume des Salzes“. Während es sich bei Speisesalz gewöhnlich um einen sehr preiswerten Artikel handelt, muss für die hochwertigen und besonders feinen Salzkristalle des Fleur de Sel erheblich mehr bezahlt werden. Der Grund: Bei dem Tafelsalz handelt es sich um ein Meersalz, welches behutsam von Hand geerntet wird.

Woher stammt das feine Meersalz?

Die „Königin des Salzes“, wie Fleur de Sel auch bezeichnet wird, wird traditionell an den Atlantikküsten Frankreichs aus den dort im Meerwasser angelegten Salzgärten in aufwendiger Handarbeit gewonnen. Doch dafür bekommt der Kunde auch etwas Besonderes: Das wohlschmeckende Salz ist ein reines Naturprodukt, es wird nicht raffiniert. Für die Anlage der Salzgärten und damit für die Qualität des geernteten Salzes ist es wichtig, dass das Meerwasser besonders sauber und reich an Mineralien ist. Fleur de Sel ist deshalb besonders reich an Spurenelementen wie Kalzium und Magnesium.
Das in die Salzgärten geleitete Meerwasser verdunstet durch Sonne und Wind. Zurück bleiben Salzkristalle in groben Körnern. Doch auf dem Meersalz bildet sich eine hauchdünne Schicht von leichten Salzflocken. Dieses feine Salz wird vorsichtig von der Oberfläche der am Boden zurückgebliebenen Salzschicht abgenommen und als Fleur de Sel in den Handel gebracht. Der aufwendige Gewinnungsprozess erklärt den Preis.

Eine besondere Würze

Ein Kennzeichen des hochwertigen Würzmittels ist, dass es in der Verpackung noch leicht feucht ist. Die Salzkristalle können direkt auf Salate, Fleisch, Fisch oder andere Speisen gestreut werden. Sie können jedoch auch erst im Mörser leicht zerstoßen werden, wenn eine feinere Struktur gewünscht wird. Die feine Würzkraft und der besonders gute Geschmack des Salzes durch den hohen Anteil von Mineralien kommen mit dem direkten Aufstreuen und Dosieren per Hand auf die Speisen am besten zur Geltung. Um damit das Kartoffelwasser zu salzen, welches nach dem Kochen oder Dämpfen weggeschüttet wird, ist das edle Gewürz zu schade.

Bildquelle: Pixabay

spacer

Leave a reply