Majoran

Majoran

Der Majoran ist in beliebtes Gewürz in der mediterranen Küche. Die Volkskunde bezeichnet ihn auch gern als „Wurstkraut“ und „Leberwurstkraut“ und sagt damit viel über seine Verwendung aus. In der Tat wird er in vielen Wurstsorten als Gewürz verwendet, macht schwer verdauliche Wurst bekömmlicher und gibt ihr eine besondere Geschmacksnote. Majoran eignet sich auch zum Würzen von deftigem Essen, das nicht so leicht zu verdauen ist, z. B. Eintöpfe, Hülsenfrüchte, Braten und Bratkartoffeln. Majoran regt den Appetit an, beruhigt den Verdauungstrakt und sorgt dafür, dass der Fettabbau angeregt wird. Fettes Essen wird durch ihn bekömmlicher und lässt sich besser verdauen. Wegen seines kräftigen Aromas wird er gern bei Fleisch- und Fischgerichten, aber auch bei Gemüse verwendet. In der mediterranen Küche gehört er zusammen mit anderen Kräutern zu den „Kräuter der Provence“.

Ursprünglich kommt der Majoran aus dem Mittelmeerraum wie auch seine Artverwandten aus der Familie der Lippenblütler, Thymian, Salbei und Oregano. Mit Oregano wird er leicht verwechselt, weil er ihm sehr ähnlich ist. Wie die anderen mediterranen Gewürze duftet er sehr stark durch die ätherischen Öle und hat ein intensives, würziges Aroma. Beim frischen Majoran ist das Aroma intensiver als beim Trockengewürz. Er wird aber auch gern als Trockengewürz in der Küche verwendet.

Neben seiner Verwendung als Küchengewürz hat der Majoran auch eine lange Tradition als Heilpflanze. In Kombination mit anderen beruhigenden Kräutern sorgt er für einen erholsamen Schlaf, z. B. als Bestandteil von Kissenfüllungen oder in der Aromatherapie. Auch auf das Herz hat er einen positiven Einfluss, weil er die Durchblutung der Arterien fördert und so das Herz schützt. Beliebt ist die Verwendung von Majoran auch bei Erkrankungen der Atemwege wie Husten, Bronchitis oder Asthma. Äußerlich angewendet kann der Majoran Rheuma und Schwellungen lindern oder auch bei Koliken helfen. Er eignet sich auch sehr gut als Haartonikum oder Haarspülung.

Bildquelle: Seelenbluete / Pixabay

spacer

Leave a reply